MIT DEM KOPF IN DER WÄRME

Das Projekt:

“Mit Kopf in der wärme” besteht darin, den Kindern einen Hut oder eine Decke anzubieten, die von unseren Freiwilligen hergestellt wurde. In einigen Regionen Madagaskars ist die “Wintersaison” kälter als es scheint. Außerdem verfügen die Häuser weder über eine Isolierung noch über eine Heizung. Der größte Teil der Verteilung erfolgt in Kindertagesstätten und Waisenhäusern.

Wie ist die Idee entstanden?

Im Jahr 2018 waren wir bei unserem Besuch im Kinderempfangszentrum in Antananarivo sehr betroffen. Wir kamen mit mehreren Hüten an. Angesichts des Lächelns und der Freude waren wir uns mit den Verantwortlichen des Zentrums einig, dass wir ihnen für den nächsten Winter zusätzliche Hüte sowie Gummistiefel bringen werden, um Infektionen und andere wetterbedingte Hautkrankheiten während der Regenzeit zu vermeiden.

Zurück in der Schweiz schlugen mehrere Mitglieder des Vereins sofort vor, dass wir die Menge an Obergrenzen stricken, die notwendig sind, um das Projekt auf freiwilliger Basis durchzuführen. Diese Begeisterung hat uns auch gezeigt, dass viele Menschen zu unserem Handeln beitragen wollen, aber auf andere Weise. Indem sie für Kinder in Madagaskar stricken, tragen sie konkret zu den Aktionen von Madagascoeur bei.

Kosten:

Mit einer Patenschaft von CHF 20.- kann Madagascoeur einem Kind oder seiner Familie einen Wollmütze oder -decke anbieten.

APRIL – MAI 2019: Verteilung in verschiedenen Phasen

Während unserer Reise 2019 hielten wir an einer Vielzahl von Orten an, um Hüte zu verteilen. Wir haben immer mit der Bevölkerung kommuniziert und wieder starke Momente in unserem Leben erlebt.

APRIL 2018: Verteilung der Kappen im Kinderempfangszentrum

Wir haben diesen Montag, den 30. April 2018, einen Termin mit den Schwestern des Kinderzentrums von Tananarive. Sie bieten eine Struktur für etwa 30 Kinder, deren Eltern inhaftiert sind. Sie leben von Montag bis Freitag im Zentrum und kommen dann am Wochenende mit ihren Eltern in die Gefängnisse, unter schwer vorstellbaren Bedingungen.

Unsere Verteilung der Hüte, neben anderen bescheidenen Hilfen, war mit tiefen Emotionen gefüllt.

Wenn es dieses Zentrum gibt und wenn diese Kinder in der Ferne eine Zukunft sehen, dann vor allem dank La Pelouse, der Gemeinde der Schwestern von Saint-Maurice in der Schweiz.

SCHWEIZERISCHER VERBAND FÜR HUMANITÄRE HILFE IN MADAGASKAR

Madagascoeur wurde 2016 gegründet. Im Jahr 2019 wurde sie als gemeinnütziger Verein anerkannt.

Für Ihre Spenden: Postkonto 14-988890-4 – IBAN CH92 0900 0000 0000 1498 8890 4 – BIC POFICHBEXXXXX

Madagascoeur – Chemin des Esserpys 16 – 1032 Romanel-sur-Lausanne – Schweiz